Quotation Matrisciano, Sara. 2020. Die Geschichte von der guten Baustelle: Eine kontrastive Analyse der Baustellenkommunikation smarter Städte in Frankreich und Österreich. 20th International and Interdisciplinary Conference of the Research Network „European Cultures in Corporate and Business Communication“ – “Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation” (EUKO), Online, Dänemark, 12.11.-14.11.2020.


RIS


BibTeX

Abstract

Kaum etwas prägt das digitale Zeitalter mehr als der Begriff der smartness. So ist die smart city ein Leitmotiv städtischer Zukunftsvisionen und moderner Stadtentwicklung, doch deren sog. Smartisierung verläuft über Baustellen – und diese sind wegen der negativen Begleiterscheinungen wie Lärm, Schmutz, Parkplatzengpässe, Umsatzeinbußen oder Verkehrsumleitungen immer ein umstrittenes Thema. Deshalb ist es entscheidend, wie die Anwohner den Bauprojekten gegenüberstehen. ‚Akzeptanz‘ und ‚Identifikation‘ sind daher Schlagworte im Kontext von Smartisierungsprozessen – doch wie kann eine Baustelle positiv in den Köpfen der Anwohner verankert, Akzeptanz geschaffen, Vertrauen hergestellt und Partizipation sowie Identifikation hervorgerufen werden? Diesen und anderen Fragen widmet sich der vorliegende Vortrag, indem die Ergebnisse einer Studie zur Baustellenkommunikation in den Städten Graz, Wien, Marseille und Lyon vorgestellt werden. Über eine qualitative Inhaltsanalyse aktueller Fallbeispiele wurden relevante Inhalte sowie Kommunikationsstrategien identifiziert. Eine gelungene Baustellenkommunikation informiert offenbar nicht nur, sie emotionalisiert. Die Baustellen werben mit idealen Lebenswelten und deren EinwohnerInnen, die Gesichter, Namen und Geschichten haben; durch Infotainement, Storytelling, Personalisierung, Spektakularisierung und Emotionalisierung wird versucht, bekannte Formate aufzubrechen. Die Öffentlichkeit interessiert sich nämlich weniger für Fakten und Zahlen, als vielmehr für Geschichten, die Akzeptanz schaffen sollen. Gerade bei smart cities besteht die erhöhte Gefahr, dass Beworbenes als unnötig abgeurteilt oder zur Quelle für technophobische Kritik wird.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Paper presented at an academic conference or symposium
Language German
Title Die Geschichte von der guten Baustelle: Eine kontrastive Analyse der Baustellenkommunikation smarter Städte in Frankreich und Österreich
Event 20th International and Interdisciplinary Conference of the Research Network „European Cultures in Corporate and Business Communication“ – “Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation” (EUKO)
Year 2020
Date 12.11.-14.11.2020
Country Denmark
Location Online

Associations

People
Matrisciano, Sara (Details)
Organization
Institute for Romance Languages IN (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5320 Marketing (Details)
6604 Applied linguistics (Details)
6615 Romance studies (Details)
Google Scholar: Search