Quotation Klokar, Martin. 2020. KESt-Entlastung bei Holdingstrukturen und Missbrauch – Die VwGH-Rechtsprechung zu „Directive Shopping“ im Verhältnis zur EuGH-Rechtsprechung zum Rechtsmissbrauch. AVR – Abgabenverfahren und Rechtsschutz. 1 (2), 56-62.


RIS


BibTeX

Abstract

Die KESt-Entlastung von Outbound-Dividenden nach der Mutter-Tochter-Richtlinie wurde sowohl vom EuGH als auch von VwGH und BFG in viel beachteten Entscheidungen wiederholt behandelt. Dabei wurden wesentliche Aussagen zu den Voraussetzungen des Verfahrens zur KESt-Entlastung getroffen und die Substanz- und Aktivitätserfordernisse an Holding­gesellschaften präzisiert. Der Autor zeigt im Beitrag die Kerninhalte der aktuellen Judikatur zum Thema „Directive Shopping“ auf und analysiert die Rechtsprechung des VwGH zur Entlastungs­berechtigung vor dem Hintergrund der Rechtsprechung des EuGH zum Rechts­missbrauch.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Journal article
Journal AVR – Abgabenverfahren und Rechtsschutz
Language German
Title KESt-Entlastung bei Holdingstrukturen und Missbrauch – Die VwGH-Rechtsprechung zu „Directive Shopping“ im Verhältnis zur EuGH-Rechtsprechung zum Rechtsmissbrauch
Volume 1
Number 2
Year 2020
Page from 56
Page to 62
Reviewed? Y
URL https://www.lindedigital.at/#id:art-avr-2020-02-56a
DOI n.a.
Open Access N

Associations

People
Klokar, Martin (Details)
Organization
Institute for Austrian and International Tax Law IN (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5112 European law (Details)
5206 Financial law (Details)
5217 Public law (Details)
Google Scholar: Search