Quotation Brezina, Paul. 2018. Der Utility-Token als (vermeintlicher) Gutschein. Steuer- und Wirtschaftskartei (SWK), (28), 1258-1265.


RIS


BibTeX

Abstract

Durch die Ausgabe von sogenannten Token im Rahmen von Initial Coin/Token Offerings (ICOs) eröffnet die Blockchain-Technologie neue Wege der Unternehmensfinanzierung. Die ausge­gebenen Token unterscheiden sich dabei mitunter deutlich in ihrer Wesens­art. In der Literatur finden sich bereits Vorschläge für eine grobe Kategorisierung unterschiedlicher Arten von Token anhand der ihnen innewohnenden Haupteigenschaften – für die korrekte unternehmens- und steuer­rechtliche Beurteilung muss dennoch jeder Token gesondert beurteilt werden. Bei den bisher in Österreich durchgeführten ICOs kommt den sogenannten „Utility-Token“ besondere Bedeutung zu. 1 Diese werden häufig als „Gutschein“ bezeichnet und unternehmens- und steuer­rechtlich auch so behandelt. Dieser Beitrag versucht, auf Basis dreier Token Offering Documents (TODs) österreichischer Unternehmen exemplarisch der Frage nachzugehen, ob es sich bei Utility-Token tatsächlich zwangsläufig um Gutscheine handelt, und beschäftigt sich in weiterer Folge mit den möglichen unternehmens­rechtlichen und ertrag­steuerlichen Konsequenzen für die ausgebenden Unternehmen.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Journal article
Journal Steuer- und Wirtschaftskartei (SWK)
Language German
Title Der Utility-Token als (vermeintlicher) Gutschein
Number 28
Year 2018
Page from 1258
Page to 1265
DOI na
Open Access N

Associations

People
Brezina, Paul (Details)
Organization
Tax Management Group AB (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5206 Financial law (Details)
5307 Business and management economics (Details)
5327 Accounting (Details)
5328 Auditing and trusts (Details)
5349 Business taxation (Details)
Google Scholar: Search