Quotation Bezemek, Christoph. 2014. Die Verweisung in der Rechtsprechung des VfGH. Journal für Rechtspolitik 1 26-37.


RIS


BibTeX

Abstract

Die Verweisung bildet ein wesentliches Element der Gesetzesökonomie. Wenngleich vielfach kritisierte Kaskadenkonstruktionen dem mit dieser Technik verfolgten Grundanliegen geradezu gegenläufige Effekte zeitigen, schaffen Verweisungen idealiter schlankere, kohärentere und insgesamt stimmigere Rechtstexte, die nicht zuletzt ein besonderes Maß an Flexibilität aufweisen. Insbesondere, was die Zulässigkeit der Bezugnahme auf Elemente rechtlicher Anordnungen anlangt, die von einer anderen Rechtssetzungsautorität als der Verweisenden getroffen werden, zieht die Rechtsprechung des VfGH jedoch enge Grenzen. Der vorliegende Beitrag hinterfragt die Prämissen auf deren Grundlage diese Grenzziehung vorgenommen wird.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Journal article
Journal Journal für Rechtspolitik (JRP)
Language German
Title Die Verweisung in der Rechtsprechung des VfGH
Volume 1
Year 2014
Page from 26
Page to 37

Associations

People
Bezemek, Christoph (Former researcher)
Organization
Austrian and European Public Law (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5218 Constitutional law (Austrian-, European-) (Details)
5251 Theory of law (Details)
Google Scholar: Search