Quotation Schneider, Ulrike. 2011. Informelle Pflege in Österreich: Bestandsaufnahme und Ausblick. Pflegekongress 2011, WIen, Austria Center, 03.11.


RIS


BibTeX

Abstract

Informelle Pflege in Österreich: Bestandsaufnahme und Ausblick In der österreichischen Pflegepolitik sind staatliche Leistungen als Beitrag zur Versorgung bei Pflegebedürftigkeit konzipiert, der die Eigenleistungen von Betroffenen und Unterstützungen seitens ihrer Familien ergänzt. Informelle Pflege durch Angehörige bleibt daher eine wesentliche Ressource für pflegebedürftige Menschen. Allerdings fehlt ein systematisches Monitoring der Möglichkeiten und Grenzen informeller Pflege und Unterstützungen für pflegende Angehöriger verdienen mehr Aufmerksamkeit. Wie viele Österreicherinnen und Österreicher aktuell Angehörige, Nachbarn oder Bekannte informell pflegen, ist nicht genau bekannt, weil dazu keine regelmäßigen repräsentativen Erhebungen durchgeführt werden. NachErgebnissen aus einer Mikrozensus-Sondererhebung erbrachten 2002 rund 426.000 Personen über 17 Jahren (8,5% der Frauen und 4,7% der Männer) informelle Betreuungs- und Pflegetätigkeiten. Deren Beitrag zur Pflegevorsorge ist in Österreich fundamental: Knapp 60% der Bezieher/innen von Pflegegeld werden Zuhause und alleine durch Angehörige versorgt, weitere 24% Zuhause durch Angehörige und soziale Dienste. Aus dem European Working Conditions Survey ist bekannt, dass einer aus vierzehn Erwerbstätigen mindestens wöchentlich im privaten Umfeld ältere Menschen betreut oder pflegt. Umgekehrt sind ca. 40% aller Personen, die im weitesten Sinn informell betreuen oder pflegen erwerbsaktiv. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach der Vereinbarkeit familiärer und beruflicher Verantwortungen auch mit Blick auf informelle Pflege. Eine Möglichkeit, informelle Pflege und Beruf besser in Einklang zu bringen, könne flexible Arbeitszeiten und Teilzeitoptionen sein.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Unpublished lecture
Language German
Title Informelle Pflege in Österreich: Bestandsaufnahme und Ausblick
Event Pflegekongress 2011
Location WIen, Austria Center
Date Nov. 3, 2011
URL http://www.pflegekongress.at/programm.php?Tag=1

Associations

Projects
Informal Care and Employment (VIC2008–Employment)
The shadow price of long-term care dependency in old age
People
Schneider, Ulrike (Details)
Organization
Institute for Social Policy IN (Details)
Research Institute for Economics of Aging FI (Details)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5300 Economics (Details)
5334 Political economic policy (Details)
5341 Economic policy (Details)
5421 Aging research (Details)
5911 Social policy (Details)
5933 Aging research (Details)
Google Scholar: Search