Quotation Fuhrmann, Bettina. 2011. Kausalattribuierungen von Prüfungsleistungen im Fach Rechnungswesen. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 107 (2): 239-255.


RIS


BibTeX

Abstract

Menschen unterscheiden sich in ihren Attribuierungen, also darin, wie sie sich bestimmte Ereignisse sowie eigenes oder fremdes Verhalten erklären. Dementsprechend finden auch Lernende unterschiedliche Erklärungen dafür, warum sie in einem bestimmten Unterrichtsgegenstand gute oder schlechte Prüfungsleistungen erbracht haben. Aus pädagogischer Sicht ist es überaus bedeutsam, die Attribuierungsmuster von Lernenden in Leistungssituationen zu kennen, weil es für die Motivation der Lernenden relevant ist, ob sie Misserfolge auf als beeinflussbar geltende Faktoren wie mangelnde Anstrengung oder auf als wenig beeinflussbar geltende Gründe wie etwa mangelnde Begabung zurückführen. Der vorliegende Beitrag zeigt anhand von empirischen Befunden für den Unterrichtsgegenstand Rechnungswesen, dass die Lernenden sowohl positive als auch negative Prüfungsleistungen in erster Linie internal attribuieren, indem sie sie primär auf ihre eigene Anstrengung zurückführen. Begabung, Schwierigkeitsgrad der Prüfung, Unterrichtsqualität und Zufall haben als mögliche Ursachenzuschreibungen eine vergleichsweise geringere Bedeutung, allerdings zeigen sich hier deutliche Unterschiede zwischen den Lernenden.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Journal article
Journal Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik
Language German
Title Kausalattribuierungen von Prüfungsleistungen im Fach Rechnungswesen
Volume 107
Number 2
Year 2011
Page from 239
Page to 255
Reviewed? Y

Associations

People
Fuhrmann, Bettina (Details)
Organization
Business Education IN (Details)
Competence Center for Empirical Research Methods WE (Details)
Google Scholar: Search