Quotation Breuss, Fritz. 2009. 10 Jahre WWU - Erfolge, Schwächen und Herausforderungen. WIFO-Monatsberichte (Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung) 82 (1): 61-84.


RIS


BibTeX

Abstract

10 Jahre nach der Vollendung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion ist eine ambivalente Bilanz zu ziehen. Zum einen trug die Einführung des Euro zur Preisstabilisierung bei, der Euro etablierte sich neben dem Dollar als zweite Weltwährung. Die Schaffung der Währungsunion begünstigte auch den Handel innerhalb des Euro-Raums. Zum anderen blieb der erwartete Wachstumsbonus bisher aus. Das Wirtschaftswachstum war im Euro-Raum verhaltener als in Ländern, die nicht dem Euro-Währungsgebiet angehören. Trotz der komplizierten, asymmetrischen wirtschaftspolitischen Architektur der WWU haben die Institutionen während der internationalen Finanzkrise gut und rasch zusammengearbeitet und versucht, durch ein möglichst koordiniertes Vorgehen den Schaden für den Finanzsektor und die Konjunktur abzufedern. Für manche Länder außerhalb des Euro-Raums hat die gemeinsame Währung in der Krise an Attraktivität gewonnen.

Tags

Press 'enter' for creating the tag

Publication's profile

Status of publication Published
Affiliation WU
Type of publication Journal article
Journal WIFO-Monatsberichte (Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung)
Language German
Title 10 Jahre WWU - Erfolge, Schwächen und Herausforderungen
Volume 82
Number 1
Year 2009
Page from 61
Page to 84
Reviewed? Y
URL http://www.wifo.ac.at/wwa/jsp/index.jsp?fid=23923&id=34959&typeid=8&display_mode=2

Associations

People
Breuss, Fritz (Details)
Organization
Institute for International Economics IN (Details)
Europainstitut (Badinger) (Former organization)
Research areas (ÖSTAT Classification 'Statistik Austria')
5115 European integration (Details)
5300 Economics (Details)
Google Scholar: Search