Student mobility under COVID-19


Type Research Project

Duration Jan. 1, 2021 - Aug. 31, 2021

  • Institute for Transport and Logistics Management AE (Details)

Tags

Press 'enter' for creating the tag
  • Garber, Chiara (Former researcher)
  • Tuscher, Manuel (Details) Project Head
 

Abstract (German)

Die Verlagerung der Hochschullehre auf Fernlehre sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen (Lockdowns, Reisewarnungen, Grenzschließungen) haben die alltägliche Mobilität der Studierenden im Hochschulbereich massiv verändert. Obwohl verschiedene ForscherInnen bereits Erhebungen darüber durchgeführt haben, wie sich die COVID-19-Pandemie auf das Mobilitätsverhalten auswirkt, bezogen sich die bisherigen Erhebungen meist auf die Gesamtbevölkerung. Mit rund 375.000 Personen in Österreich stellt die Gruppe der Hochschulstudierenden eine bedeutende Gruppe dar, die in bisherigen Erhebungen noch nicht gesondert erfasst wurde.

Um die Auswirkungen innerhalb dieser Gruppe zu evaluieren, haben wir alle 71 österreichischen Hochschulen eingeladen, an unserer Umfrage teilzunehmen, wovon 38 die Verteilung des Online-Fragebogens unterstützten. Der Fragebogen wurde so konzipiert, dass er zwei Phasen abdeckt - die Zeit vor der Krise (d.h. vor März 2020) und eine Phase während der Krise (d.h. November 2020 - Februar 2021). Diese Phasen stimmen nicht nur mit den Wintersemestern 2019/20 und 2020/21 überein, sondern auch mit der Entwicklung der COVID-19-Situation in Österreich, da die zweite Phase mit der zweiten Infektionswelle zusammenfällt. Dies ermöglicht die Identifizierung von Mustern und ähnlichen Entwicklungen innerhalb der teilnehmenden Untergruppen.

Insgesamt haben 2.031 TeilnehmerInnen die Befragung abgeschlossen. Die Ergebnisse zeigen Ähnlichkeiten mit der Allgemeinbevölkerung, wo die Anzahl der zurückgelegten Wege und die durchschnittlich zurückgelegten Entfernungen abnehmen. Die Befragten verzichteten zunehmend auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, wobei 51,5 % angaben, dass sie sich dort seit Beginn der Krise weniger wohl fühlen. Die Befragten gaben auch an, dass vor der Krise 42,8 Prozent ihrer Wege studienbedingt waren. Mit der Umstellung des Hochschulsektors auf Fernunterricht sank dieser Anteil auf 8,9 % - ein Rückgang um fast 80 %.


Abstract (English)

The shift of higher education teaching and examination from on campus to distance learning, as well as the legal framework (lockdowns, travel warnings, border closures) caused a massive change in the everyday mobility of students in higher education, affecting them worldwide as well as in Austria equally. Though various researchers have already conducted surveys on how the COVID-19 pandemic is affecting mobility behavior, previous surveys mostly have been based on the entire population. With approximately 375,000 people in Austria, the group of higher education students represents a significant number of people, which has not yet been surveyed separately in previous surveys.

To evaluate the effects within this group, we invited all 71 Austrian higher education institutions to participate in our survey, 38 of which supported the distribution of the online-questionnaire. The questionnaire was designed to cover two phases – the time before the crisis (i.e. before March 2020) and a phase during the crisis (i.e. November 2020 – February 2021). These phases not only align with the winter terms 2019/20 and 2020/21 but also with the development of the COVID-19 situation in Austria as the second phase matches with the second wave of infections. This allows the identification of patterns and similar developments within participant subgroups.

In total, 2,031 participants completed the survey. The results show similarities to the general population with declining numbers of journeys made and average distances travelled. Respondents refrained from using public transport with 51.5% claiming that they feel less comfortable there since the beginning of the crisis. Respondents reported that prior to the crisis, 42.8% percent of their paths to be study-related. As the higher education sector was converted to distance learning, this share decreased to 8.9% - a reduction by almost 80%.

Publications

Paper presented at an academic conference or symposium

2021 Tuscher, Manuel. 2021. The impact of the COVID-19 crisis on travel behavior of students. European Transport Conference, Online, Vereinigtes Königreich von Großbrit. u. Nordirland, 13.09.-15.09. (Details)