Pedagogical, political and interkultural perspectives on the Kantian "sensus communis"


Type Book Project

Funding Bodies
  • self-financed Research Project
  • own funding

Duration Oct. 1, 2015 - May 1, 2017

Tags

Press 'enter' for creating the tag
  • Heiser, Jan Christoph (Details) Project Head
 

Abstract (German)

Das Projekt stellt die Kantische Maxime „an der Stelle jedes andern [zu] denken“ (§40, Kritik der Urteilskraft, 1790) in den Kontext von Bildungsphilosophie und Ästhetik, Politik und(Welt‐)Literatur, Schulpädagogik und Interkulturelle Erziehung. Insofern wird die gesellschaftlich‐soziale Dimension des Gemeinsinns, „die Idee eines gemeinschaftlichen Sinnes“ hervorgehoben, „d.i. eines Beurtheilungsvermögens, welches in seiner Reflexion auf die Vorstellungsart jedes andern in Gedanken (a priori) Rücksicht nimmt, um gleichsam an die
gesammte Menschenvernunft sein Urtheil zu halten und dadurch der Illusion zu entgehen, die aus subjectiven Privatbedingungen, welche leicht für objectiv gehalten werden könnten, auf das Urtheil nachtheiligen Einfluß haben würde.“ (KU V: §40, 293)

Im Buchprojekt sind vor allem jene Perspektiven von Interesse, die das Zusammenleben mitanderen Menschen als eine dezidiert ästhetische, ethisch‐moralische und rhetorische Herausforderung begreifen und so die Dimension eines nachhaltigen, weltbürgerlichen Denkens und Handelns ffortschreiben. In einem praktischen Sinne werden zudem jene Fähigkeiten des Einzelnen relevant, die eigenen Gedanken mit guten Gründen zu vertreten oder zu verwerfen und kulturelle Differenzen als willkommenen Ausgangspunkt für einen Perspektivenwechsel und vielfältige Urteilsbildung zu begreifen.


Partners

Publications

Classification