EU enlargement and its impact on Austria's economy


Type Research Project

Funding Bodies
  • Oesterreichische Nationalbank (Jubiläumsfonds)
  • Chamber of Labour, Vienna

Duration April 1, 1997 - July 31, 1998

  • Economics 1/Public Sector and Monetary Policy AE (Former organization)
  • Economics 4/Applied Economics AE (Former organization)

Tags

Press 'enter' for creating the tag
  • Altzinger, Wilfried (Details)
  • Bellak, Christian (Details) Project Head
 

Abstract (German)

In der Untersuchung wurden 283 österreichischen Unternehmen (davon 150 Unternehmen mit Ostinvestitionen) analysiert. Die geographische, kulturelle und historische Nähe Österreichs zu seinen unmittelbaren Nachbarstaaten in MOE ermöglichte auch Klein- und Mittelunternehmen Chancen zur Internationalisierung. Ein großer Teil der österreichischen Direktinvestitionen in MOE konzentriert sich auf den Dienstleistungssektor. Insbesondere der Handels- sowie der Banken- und Versicherungssektor sind die wichtigsten Branchen der österreichischen Auslandsinvestitionen in MOE. Der Produktionssektor ist im Vergleich zu Deutschland nur relativ gering engagiert. Marktmotive sind gegenüber Kostenmotiven von zentraler Bedeutung. Jedoch zeigen sich für einzelne Wirtschaftssektoren große Unterschiede. Insbesondere die Sektoren Metall, Maschinenbau und Elektro weisen ein anderes Muster auf. Hier besitzen Lohnkosten den höchsten Stellenwert, lokale Absatzmärkte sind nur von relativ geringer Bedeutung. Die Umsatzdaten der Mutterunternehmen insgesamt deuten darauf hin, daß für das untersuchte Sample ein komplementäres Verhältnis von österreichischen Direktinvestitionen in und Exporten nach MOE vorliegt. Die regionalen Umsatzstrukturen der Tochterunternehmen zeigen, daß deren lokale Märkte mit einem Anteil von 65,5 Prozent die dominanten Absatzmärkte sind. Lediglich 23,4 Prozent werden in die EU exportiert, davon 10,7 Prozent nach Österreich. Auch die unternehmensinternen Handelsbilanzen sind stark positiv. Insgesamt zeigt die Untersuchung einen recht positiven Befund für die heimische Leistungsbilanz und somit auch indirekt positive Beschäftigungseffekte. <br>Sekundärdatenauswertung - Primärerhebung - Fallbeispiele. Untersuchungsdesign: Fragebogen-Erhebung.


Publications

Classification

  • 5322 National/Political economy (Details)

Expertise

  • employment development
  • foreign direct investment
  • European Union EU
  • Central Europe
  • Eastern Europe
  • balance of payments
  • eastern enlargement