Specific Implications of Aquisitions by Domestic and Foreign Companies?


Type Research Project

Duration Jan. 1, 2004 - April 30, 2005

http://www.arbeiterkammer.at/www-402-IP-25360.html
  • Economics 1/Public Sector and Monetary Policy AE (Former organization)
  • Economics 4/Applied Economics AE (Former organization)

Tags

Press 'enter' for creating the tag
  • Altzinger, Wilfried (Details) Project Head
  • Bellak, Christian (Details) Project Head
 

Abstract (German)

Eigentümerwechsel in Form von Unternehmenszusammenschlüssen und Akquisitionen haben auch in Österreich stark zugenommen. Die standort- und beschäftigungspolitischen Implikationen derartiger Eigentümerwechsel sind sehr umstritten. Diese Implikationen werden anhand von sieben Fallbeispielen untersucht. Es wird dabei zwischen in- und ausländischen Übernahmen unterschieden.
Insgesamt zeigte sich, dass für die Entwicklung des österreichischen Standortes nach dem Eigentümerwechsel die Ausgangsposition des übernommenen Unternehmens von entscheidender Bedeutung gewesen ist. Zumeist besaßen die übernommenen Unternehmen eine starke Marktstellung in Mittel- und Osteuropa, welche zumeist auch das zentrale Motiv der Übernahme gewesen ist. Darüber hinaus ist die Intention des neuen Eigentümers von großer Bedeutung. Zentral ist das Reorganisationskonzept des neuen Eigentümers sowie die Integration in den Gesamtkonzern und weniger die Nationalität des neuen Eigentümers.


Abstract (English)

Even in Austria changes of ownership through merges and aquisitions (M&As) has increased strongly through the last decade. We distinguish between M&As by foreign companies from those of domestic companies and try to find specific differences between those two forms of M&As. For that purpose we have conducted seven in depth case studies.
The results provide evidence that success or failure depends mainly on the specific assets of the domestic firm which has been acquired. The main reason for foreign and domestic acquisitions is a stronghold in Eastern European markets which was almost always the main reason for the acquisition. Moreover even the intention of the acquirer plays an important role. Only if long-lasting strategic reasons prevail the acquisition has positive impacts for the Austrian firm. Generally speaking it is mainly the restructuring concept of the new owner and its integration into the corporation and less the nationality of the new owner which determines the final outcomes.

Publications

Journal article

2005 Altzinger, Wilfried, Bellak, Christian. 2005. Bestehen Unterschiede zwischen in- und ausländischen Unternehmensübernahmen? Eine Studie anhand von sieben Fallbeispielen. Wirtschaft und Gesellschaft 31 (4): 535-553. (Details)