wu logo wu.ac.at Applications Deutsch

WU Research grants

WU researcher find all relevant information to more than 200 grant posssibilites (project grants, prizes, scholarships, visits abroad ...) in the grants database of the Vienna University of economics and business.

Information is mostly available in German

ferris wheel

All grant possibilites

Search active is. Clear search


Current Expired Future
Title Deadline
GRANT NAME » more GRANT DEADLINE

Dr.-Maria-Schaumayer-Habilitationsstipendium

Goal
English Version: Schaumayer Habilitation Grant

Ziel des Stipendiums ist die Förderung von Wissenschaftlerinnen im Bereich der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Mit diesem Stipendium soll Wissenschaftlerinnen eine kontinuierliche Arbeit am Habilitationsprojekt durch Entlastung von den allgemeinen Lehr- und Verwaltungstätigkeiten ermöglicht werden. Das Stipendium soll primär für Arbeiten im fortgeschrittenen Stadium einer Habilitation verwendet werden.
Das Stipendium wird an Universitätsassistentinnen der WU vergeben. Bevorzugt werden Bewerberinnen mit einer angestrebten Venia Docendi in den Kernfächern der WU.
Amount
Die Förderung beträgt maximal Euro 55.000,00. Dieser Betrag kann auf ein bis zwei Wissenschafterinnen aufgeteilt werden. Die Summe soll jedenfalls den laufenden Bezug ersetzen.
Erreichen die Gehaltszahlungen diesen Betrag nicht, können gegen Beleg auch Kosten, die im Zusammenhang mit dem Habilitationsprojekt stehen, wie z.B. Auslandsaufenthalte, Forschungsreisen etc., abgedeckt werden.
Das Dr. Maria-Schaumayer-Stipendium wird für die Dauer eines Jahres vergeben und kann zu jedem beliebigen Termin angetreten werden.
Requirements
Auswahlkriterien:
- Innovationsgrad der Fragestellung des Projektes
- Fundierung des Antrags und wissenschaftliche Qualität
- geleistete Vorarbeiten
- Einschätzung des Stadiums des Projektes bzw. des erwarteten Zeitpunktes der Fertigstellung
Es ist durchaus legitim, sich gleichzeitig auch bei anderen Stellen um Mittel zu bewerben. Die Bewerberinnen sind jedoch verpflichtet, das für Forschung zuständige Mitglied des Rektorats über die Einreichung und den Verlauf dieser Bewerbungen schriftlich zu informieren.
ACHTUNG: Der Erhalt von gleichwertigen Förderungen schließt die gleichzeitige Bezugsmöglichkeit eines Dr.-Maria-Schaumayer-Habilitationsstipendiums aus!
Der durch die Freistellung ohne Bezüge freiwerdende Gehaltsbetrag kann vom jeweiligen Institut für die Finanzierung von Ersatzpersonal verwendet werden!
Application
Einreichung ausschließlich via Online-Einreichung deutsch oder Electronic application portal english
Decision
Das Stipendium wird an der WU ausgeschrieben. Stellungnahmen zu den Anträgen werden vom Vorstand der Kurie der Professor/inn/en und den Vertreter/inne/n der Universitätsdozent/inn/en sowie der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen im Forschungs-, Kunst- und Lehrbetrieb im Senat eingeholt. Von Seiten der OeNB werden Gutachten eingeholt. Die endgültige Auswahl erfolgt durch ein Komitee, dem das für Forschung zuständige Mitglied des Rektorats und ein/e Vertreter/in der OeNB angehören auf Grundlage der erstellen Gutachten.
Die Stipendienwerberinnen werden von dem für Forschung zuständigen Mitglied des Rektorats über die Entscheidung des Komitees informiert.
Payout
Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt direkt über die OeNB.
Die Auszahlung erfolgt in zwei Raten: 1. Rate in Höhe der Hälfte des Stipendiums bei Antritt des Stipendiums, Restzahlung nach Vorlage eines Zwischenberichts und gegebenenfalls ergänzender Belege.
Deadline
1x jährlich
aktuell: 28.02.2018
Information
Ansprechpartnerin: Frau Beate Hareter, DW 5106, E-Mail: beate.hareter@wu.ac.at
Nach Ablauf der Stipendiendauer ist dem Gouverneur/der Gouverneurin der OeNB ein schriftlicher Bericht über die Zielerreichung bzw. den Arbeitsfortschritt oder die fertig gestellte Habilitation zu übermitteln und im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung ein Vortrag zu halten.
Preisträgerinnen 1999: Dr. Eva Maria Micheler und Dr. Andrea Grisold
Preisträgerinnen 2000: Dr. Regine Bendl und Dr. Verena Madner
Preisträgerinnen 2001: Dr. Bettina Greimel und Dr. Renate Meyer
Preisträgerinnen 2002: Dr. Monika Drs und Dr. Erna Nairz-Wirth
Preisträgerin 2003: Dr. Helene Mayerhofer
Preisträgerin 2004: Dr. Ulrike Mühlberger
Preisträgerin 2005: Dr. Angelika Schmidt
Preisträgerin 2006: Dr. Julia Brandl
Preisträgerinnen 2007: Dr.Dragana Damjanovic und Dr. Martina Huemann
2008 keine Vergabe
Preisträgerinnen 2009: Dr. Tina Ambos, Dr. Barbara Haas
Preisträgerin 2010: Dr. Daniela Hohenwarter-Mayr, LL.M.
Preisträgerin 2011: Dr. Karolina Safarzynska
Preisträgerin 2012: Dr. Vera Hemmelmayr
Preisträgerin 2013: Dr. Nicole Ehlotzky
Preisträgerin 2014: Dr. Kathrin Figl
Preisträgerin 2015: Dr. Karoline Spies
Preisträgerin 2016: Mag. Klara Zwickl, PhD
Preisträgerinnen 2017: Dr. Erika Kovács, Dr. Birgit Löhndorf
Application form
Die schriftliche Bewerbung (ausschließlich Online-Einreichung deutsch oder Electronic application portal english) soll neben einem Lebenslauf, der eine Angabe über die wissenschaftlichen Publikationen einschließt, eine genaue Beschreibung des Habilitationsprojekts enthalten, die besonders auf die Zielsetzung der Arbeit, den wissenschaftlichen Innovationsgrad, die verwendeten Methoden sowie die bereits geleisteten Vorarbeiten eingeht.
Darüber hinaus sind die Ziele für die Arbeit während der Dauer des Stipendiums schriftlich zu fixieren.
Es wird um die Angabe einer Referenzperson gebeten, an die sich das Entscheidungsgremium im Bedarfsfall für Auskünfte über das Habilitationsprojekt der Bewerberin wenden kann.
Target audience
  • Promovierte
  • Habilitand/inn/en
  • Frauen
Grant object
  • Stipendien
  • Auslandsaufenthalte
  • Personalkosten
  • Reisekosten
  • WU-interne Förderungen
Last update
23.01.2018

Appointment download (ical) | Subscribe appointments Print